Pilzinfektionen einfach vorbeugen

Pilzinfektionen können unangenehm bis schmerzhaft sein. Aus diesem Grund ist es am besten, sie gar nicht erst zu bekommen.

Pilze im menschlichen Körper

Es gibt einige Möglichkeiten, die Wahrscheinlichkeit einer Pilzinfektion zu verringern – ganz davor gefeit werden Sie aber nicht sein, da Pilze in Form von Hefepilzen jederzeit im menschlichen Körper vorhanden sind, genauer gesagt auf der Haut und in anderen Regionen wie Intimbereich oder Mund.

Normalerweise sind sie nicht weiter störend, jedoch können sie schmerzhaft werden, wenn eine Infektion ausgelöst wird. Dies kann passieren, wenn die schützenden Bakterien im Vaginalbereich reduziert werden. Die Folge ist, dass Pilze und Bakterien nicht mehr im Gleichgewicht sind. Ursachen hierfür können beispielsweise Antibiotika, Diabetes oder eine Schwangerschaft sein. Mehr Details zur Behandlung der Infektionen: http://pilzinfektfrei.de.

Möglichkeiten, die Wahrscheinlichkeit von Pilzinfektionen zu verringern

Die meisten und besten Möglichkeiten, das Risiko einer Pilzinfektion einzudämmen, sollten ohnehin mehr oder weniger selbstverständlich sein:

1. Reinigung im Intimbereich

Das A und O ist eine vernünftige, aber nicht übertriebene Intimhygiene:

Der Intimbereich sollte gründlich, aber lediglich mit klarem Wasser gereinigt werden. Normale Waschlotionen oder Duschgels können Einfluss auf das Säuremilieu im Vaginalbereich nehmen und diesen aus dem Gleichgewicht bringen.

Normalerweise reicht es völlig aus, wenn Sie diesen Bereich mit klarem Wasser reinigen, um ihn vor unangenehmen Gerüchen zu schützen. Wer Sie sich mit einem zusätzlichen Reinigungsmittel wohler fühlen, sollte Sie eines verwenden, das speziell für den Intimbereich entwickelt und an dessen Säuregehalt angepasst ist. Welches Waschgel dafür passend ist, kann Ihnen Ihr Apotheker sagen.

Auch Tampons, Binden und Slipeinlagen sollten Sie in regelmäßigen Abständen wechseln.

2. Textilien

Bei Textilien, die in Berührung mit dem Intimbereich sind, gibt es ein paar Punkte, die Sie beachten sollten:

  • Für den Intimbereich sollten Sie separate Handtücher und Waschlappen verwenden, die auch nur von einer Person benutzt werden.
  • Slips sollten aus einem atmungsaktiven Material, bevorzugt Baumwolle bestehen. Dies verhindert, dass sich Feuchtigkeit staut.
  • Diese Textilien regelmäßig bei 60 Grad waschen.

3. Ernährung

Durch eine gesunde Ernährung können Sie den Scheidenpilz bzw. die Pilzinfektion bekämpfen:
Die „Lieblingsmahlzeit“ von Hefepilzen ist Zucker. Wenn Sie also möglichst wenig Kohlenhydrate in Form von zuckerhaltiger Nahrung, Weizenmehlprodukten oder süßen Getränken zu sich nehmen, entziehen Sie ihnen die Hauptnährstoffquelle und sie können sich nicht mehr munter vermehren.

4. Gesunde Lebensweise

Durch eine gesunde Lebensweise stärken Sie Ihr Immunsystem und ermöglichen dem Körper, gegen eine mögliche Pilzinfektion anzugehen.
Dazu gehören beispielsweise:

  • Müdigkeit durch Schlaf „bekämpfen“ und nicht durch Koffein oder gar Medikamente
  • Stress reduzieren, kleine Pausen und Entspannung in den Alltag einbauen
  • Regelmäßiger Sport, im Optimalfall an der frischen Luft