Wie kann ich Akne dauerhaft loswerden?

Was ist Akne und was passiert dabei genau?

Wer schonmal Pickel im Gesicht hatte, weiß sicher, dass es sich um eine Akne handelt. Doch was passiert dort genau und wie entsteht sie?

Bei der Entstehung von Akne spielen viele verschiedene Ursachen eine Rolle. Einige davon sind die genetische Veranlagung und die hormonellen sowie psychischen Aspekte, welche bei der Entstehung im Vordergrund stehen.

Bei Familien, wo schon bereits die Mutter/der Vater Akne hatte, kommt es schneller zu einer Akneerkrankung. Die Sexualhormone sind in der Pubertät häufig ein Bestandteil von Akneenstehung.

Durch die entstandenen Sexualhormone kann es zu einer überschüssigen Talgproduktion in den Talgdrüsen kommen, wodurch an den Ausführungsgängen der Talgdrüsen eine übermäßige Bildung von Hornzellen stattfinden kann und sich somit der Pickel bilden.

Welche Ursache auch noch einen Einfluss auf die Akneenstehung hat, sind die allbekannten Bakterien, die zwar nicht die Akne auslösen, jedoch schon ziemlich einflussreich auf die nächste Akne einwirken können.

Die psychischen Aspekte, wie Stress oder Depression, können ebenfalls die Akneenstehung beeinflussen. Da die Stresshormone eine Fettbildung verursachen, werden Testosterone in den Talgdrüsen freigesetzt, welche bei der Entstehung von Pickeln beisteuern.

Zudem verursachen Kosmetika, bestimmte Medikamente, Alkohol und ungesunde Ernährung ebenso Akne. Bei Kosmetika werden die Poren verstopft, welches die natürliche Talgentstehung dämmt, wodurch Mitesser (schwarze Pickel) entstehen. Medikamente enthalten oft Substanzen, welche die Talgentstehung in einem überschüssigen Ausmaß beeinflussen können und somit Pickel entstehen.

Aber auch Alkohol und ungesunde Ernährung öffnen der Fettbildung allerlei Türen und Fenster, wodurch also nur unerwünschte Pickel entstehen können.

Nicht nur biologische, chemische und psychische Aspekte können Akne auslösen sondern auch physikalische. Es ist bestimmt bekannt, dass es die Urlaubsakne gibt, welche durch die physikalische Einwirkung der Sonnenstrahlen mit der chemisch produzierten Sonnenmilch, eine Akne entstehen lässt.

Was kann gegen die lästigen Pickel gemacht werden?

1. Aknebehandlung von außen:

Zweimal täglich Gesichtwaschen kann schon viel bewirken, vor allem, wenn es mit kaltem Wasser passiert. Das stärkt den pH-Wert der Haut und macht unreine Stellen sauber. Dieses beliebte Mittel war schon in der frühzeitlichen Römerepoche das Beste, worauf viele Menschen zurückgriffen, um ihre Akne loszuwerden.

Heilerde ist auch ein aus dem Mittelalter bekanntes Mittel, womit sich, schon jahrhundertelang, die Menschen ihre Akne aus dem Gesicht „gezaubert“ haben. Die Heilerde wird dreimal wöchentlich aufgetragen. Es ist zwar ein hoher Zeitaufwand, jedoch sehr gut für den Körper .
Das Teebaumöl wirkt antibakteriell und zudem sehr pflegend auf die Haut ein. Es ist bei vielen Menschen sehr beliebt, trotz seines intensiv strengen Geruchs.

Das Manukaöl, welches teurer als das Teebaumöl ist, wird auch sehr gerne von vielen Menschen verwendet. Es hat bis jetzt immer eine positive Wirkung, bei der Bekämpfung von Pickeln, gezeigt.

2.Aknebehandlung von innen:

Wer Akne jedoch lieber mit häuslichen Mitteln loswerden will, sollte weniger Süßigkeiten und dafür mehr Obst und Gemüse sowie Fisch und zartes, fettarmes Fleisch essen. Dadurch gibt es eine abnehmende Fettbildung und somit keine überschüssige Talgentstehung, wodurch die Pickel nicht sprießen können.